Polyethylenglycol (PEG, Macrogol)-Allergie [Stand: 10.04.21]

PEG - Definition/ Synonyme/ Allergierisiko


Synonyme:
  • Synonyme f√ľr Polyethylenglycol: PEG, Macrogol, Polyglycol, Polyoxyethylen, Polyethylenoxid (PEO)
    Definition:
  • PEG: Polymer: Polyether mit unterschiedlicher Anzahl an Molek√ľleinheiten -CH2-CH2-O-
  • Die Zahl hinter PEG (bzw. hinter Macrogol, z.B. PEG 2000) gibt die Kettenl√§nge an = durchschnittliche Anzahl der Molek√ľleinheiten -CH2-CH2-O-
  • Polyethylenglycol - Wikipedia
    Startmolek√ľle der Synthese:
  • Ethylenoxid oder
  • Ethylenglycol (EG) (Syn.: Ethandiol, Glycol, Monoethylenglycol) oder
  • Diethylenglycol
    PEG - Allergierisiko:
  • 09.04.21: PEG als ein Anaphylaxie-Ausl√∂ser nach Covid-Impfung best√§tigt (PZ online, Christina Hohmann-Jedd)
  • 26.12.20: Cororna-Impfstoffe: Evt. Allergie-Risiko auf Polyethylenglycol (= Macrogol, PEG)
  • Siehe Impfstoff-Skeptiker-Kartothek (Allergie-Schock-Risiko) zur Wahrscheinlichkeit zu anaphylaktischen Impfreaktionen wie anaphylaktischer Schock
  • PEG ist als Wirkstoff und in der pharmazeutischen Technologie, Rezeptur und in Kosmetika (u.a. in vielen Zahnpasta) als Hilfsstoff weit verbreitet [DAZ]
  • 72 % der Bev√∂lkerung sollen Antik√∂rper gegen PEG besitzen [Tagesspiegel]
  • 7 % sollen potentielle PEG-Allergiker sein [Tagesspiegel]
  • PEG soll aber nur in seltenen F√§llen allergische Reaktione ausl√∂sen [DGAKI]
  • Bei den aufgetreten anaphylaktischen Impfreaktionen handelte es sich anscheinend um hochgradige Allergiker, die z.T. Notfallpens (Adrenalinpens) bei sich f√ľhrten, mit dem z.T. auch gleich behandelt wurde.

    Impfstoffe und Präparate mit PEG


    Impfstoffe mit PEG:
  • Impfstoffe mit PEG
  • Impfstoffe mit Polysorbat (PEG-Sorbitan-Ester) (Kreuzallergierisiko)
    ---> Unvertr√§glichkeiten dieser Impfstoffe in der Vorgeschichte evt. ber√ľcksichtigen, sofern keine andere Ursache bekannt ist
    Präparate mit PEG:
  • Eine Unvertr√§glichkeit z.B. auf Wick Medinait [Fallbericht] oder Gelorevoice Halstabletten [Fallbericht] ist nicht automatisch eine PEG-Allergie, da auch andere Bestandteile in Frage kommen.
  • Eine Unvertr√§glichkeit auf Macrogol-Pulver ist nicht automatisch eine Polyethylenglycol (PEG, Macrogol)-Allergie, da auch eine Reaktion auf enthaltene Aromastoffe in Frage kommt.
  • Eine Vertr√§glichkeit obiger oraler Pr√§parate bedeutet nicht automatisch, dass auch Injektionen vertragen werden.
  • Ebenso wenig l√§sst eine Vertr√§glichkeit/ Unvertr√§glichkeit von Cremes mit Polysorbat (Tween), z.B. Asche Basis Creme, verl√§ssliche R√ľckschl√ľsse zu.

    Keuzallergierisiko bei PEG-Allergie auf

    ‚ÄĘ Information! Zu Gegenanzeigen und Vorsichtsma√ünahmen gelten die jeweiligen Fachinformationen
  • PEG-Allergie: Eine PEG-Allergie bedeutet nicht automatisch, dass auf alle PEG unterschiedlicher Kettenl√§nge (unterschiedliche Zahl hinter PEG) reagiert wird [Quelle S. 7 Punkt 4.4. f.]
  • Ethylenoxid-Allergie: Evt. liegt keine PEG- sondern eine Ethylenoxid-Allergie vor (R√ľckstand aus dem Herstellungsprozess). Ethylenoxid ist u.a. Startmolek√ľl und/ oder Steriliserungsgas. Synonym f√ľr PEG = Polyethylenoxid) [Quelle S. 8]
  • Latexallergie: Evt. liegt keine Latex- sondern eine Ethylenoxid-Allergie vor (Steriliserungsgas) [Quelle S. 10 Punkt 2.4.1]. Bei PEG-Allergie kann ebenfalls eine Ethylenoxid-Allergie vorliegen, sodass bei einer "Latexallergie" auch auf PEG-Produkte reagiert werden k√∂nnte, obwohl diese latexfrei sind, wenn auf Ethylenoxid reagiert wird.
  • Propylenglycol-Allergie: Kreuzallergierisiko bei Ethylenglycol (EG)-Allergie und evt. bei PEG-Allergie.
  • Stoffe mit Kreuzallergierisiko:
  • Polysorbate (PEG-Sorbitan-Ester):
  • INCI (Kosmetik-Deklaration):
    Weitere:
  • Spekuliert werden k√∂nnte √ľber ein m√∂gliche Kreuzallergierisiko auf
    Aliphatische Polyether:
  • Spekuliert werden k√∂nnte auch aufgrund der strukturellen √Ąhnlichkeit √ľber eine m√∂gliche Kreuzallergie zwischen
    Literatur:
  • 25.06.15: PEG - das Multitalent (DAZ, Dr. Heiko ¬≠Schiffter-Weinle, Apotheker)
  • 10/2011: Die vielen Gesichter des Poly(ethylenglykol)s (Chemie in unserer Zeit 45(5):338-349, Carsten Dingels, Holger Frey, Martina Sch√∂mer)

    Propylenglycol (PG) - Kreuzallergierisiko

  • Eine Kreuzallergie zwischen Propylenglycol (PG) und Ethylenglycol (EG) ist beschrieben [Quelle S. 6], sodass bei einer Propylenglycol (PG)-Allergie auch auf PEG reagiert werden k√∂nnte, wenn dieses Ethylenglycol (EG) als R√ľckstand aus dem Herstellungsprozess enth√§lt. Ethylenglycol (EG) ist ein m√∂gliches Startmolek√ľl der PEG-Synthese neben Ethylenoxid und Diethylenglycol.
  • F√ľr PG besteht Deklarationspflicht nach EU-Excipients-Guideline als u.U. problematischer Hilfsstoff
  • F√ľr Dermatika mit PG-Konservierung wird ein erh√∂htes allergenes Potenzial erst ab 20 % beschrieben [DAZ]. In Zubereitungen mit Basiscreme DAC (10 % PG) wird PG z.T. als potentielles Allergen gelistet, in Zubereitungen mit 2 % PG dagegen nicht [Thieme]. Auf Salbengrundlagen mit 5 % PG reagieren 0,6 %, mit 20 % reagieren 5,1 % [Quelle, S. 73]
  • PG gilt als sehr schwaches Allergen [Alles-zur-Allergologie.de]